SuncalcAuch beim Fotografieren von Panoramafotos ist es eine gute Idee, sich den idealen Aufnahmezeitpunkt für eine Location zu überlegen, abhängig davon, welche Beleuchtung man durch die Sonne haben möchte: Auflicht, Gegenlicht, Streiflicht (Seitenlicht). Ich verwende dazu die Website SunCalc oder die Android-App Sundroid. Das Prinzip ist bei beiden dasselbe: man kann eine Location auf der Karte und ein Datum vorwählen. Danach lässt sich über einen Schieberegler die Tageszeit variieren – und die Einfallsrichtung der Sonne wird jeweils angezeigt. Auch die Zeitpunkte von Sonnenuntergang, Sonnenaufgang und Dämmerung werden angegeben, um etwa Shootings für effektvolle Nachtaufnahmen in die „blaue Stunde“ legen zu können.

In diesem Beispiel um kurz vor 20 Uhr etwa habe ich die Westfassade des Stephansdoms in schönem abendlich-goldenem Licht erleuchtet, während ich gegen 11 Uhr ziemlich genau Gegenlicht für dieselbe Aufnahme haben würde. Somit kann ich bequem von daheim aus den idealen Zeitpunkt planen und meinen Kunden auf diese Art bereits vorm Shooting gute Zeitpunkte für die gewählte Location vorgeben.