Schon vor einigen Monaten fotografiert – jetzt, zum 50-Jahr-Jubiläum der Alban Berg Stiftung darf der virtuelle Rundgang durch die Wohnung des Komponisten Alban Berg endlich offiziell online sein. In der Wohnung lebte der Komponist mit seiner Frau bis zu seinem Tod im Jahr 1935. Einige Räume sind im Originalzustand erhalten geblieben!

Zum Rundgang

Die fotografische Herausforderung wird spätestens beim Betreten des Arbeitszimmers klar: hohe Kontraste und die gemischte Lichtsituation – dunkle Möbel, hell von Sonne durchflutete Fenster, Kunstlicht im Vorraum um überhaupt etwas zu sehen. Daher wurden die Panoramen als Belichtungsreihen mit +2/0/-2 Blendenstufen aufgenommen und mit PTGui perfekt ausbalanciert. Weiters spiegelte sich das Licht in nahezu jedem der (verglasten) Bilder an den Wänden. Diese wurden daher nachträglich einzeln abfotografiert und in die Rahmen in den fertigen Panoramen einmontiert. Weiters wurde allerlei zu moderne Elektroinstallation aus den Panoramen entfernt 😉

Technisch wurde der Rundgang mit krpano umgesetzt, wie alle Panoramen hier auf der Website. Als letzter Schritt wurde der fertige Rundgang mit Info-Hotspots versehen. Bei Klick darauf öffnen sich Popups mit zusätzlichen Informationen zu ausgewählten Gegenständen in der Wohnung. Diese Popups ändern ihre Größe je nach verwendetem Endgerät, damit auch auf kleinen Screens alle Texte gut lesbar bleiben. Mit passendem Headset kann man den Rundgang auch als VR genießen (bis auf die Infopopups, da leider WebGL keine HTML-Inhalte darstellen kann). 

Viel Spaß bei der Zeitreise 🙂